Home / Innere Medizin / Rheumatologie / Rheuma kann sich auf die Lunge schlagen

Rheuma kann sich auf die Lunge schlagen

KONGRESS - Lungenbeteiligung ist bei rheumatischen Erkrankungen keine Seltenheit. Und das gilt keineswegs nur für die Sklerodermie oder den Lupus, sondern auch für die deutlich häufigere Rheumatoide Arthritis. 

Bei Rheuma-Patienten sollten Belastungsdyspnoe oder Trommelschlägelfinger aufhorchen lassen.
Bei Rheuma-Patienten sollten Belastungsdyspnoe oder Trommelschlägelfinger aufhorchen lassen.

Die pulmonale Klinik bei Rheuma ist äußerst variabel. Es besteht keine Korrelation der Symptome zur funktionalen Einschränkung. Das häufigste Symptom ist die Belastungsdyspnoe, die sowohl bei RA als auch bei Sklerodermie sowie Polymyositis und Dermatomyositis pulmonale Probleme ankündigt. Ein Reizhusten kommt hingegen häufiger beim Sjögren-Syndrom vor. Auch Thoraxschmerzen sind möglich. Zeigt die Lungenbeteiligung bei RA das Bild einer UIP (usual interstitial pneumonia), so können auch die häufig mit der UIP assoziierten Trommelschlägelfinger auftreten. Die Kombination von Belastungsdyspnoe und Tachykardie weist in Richtung einer pulmonalen Hypertension, die eine gefürchtete Komplikation der Sklerodermie darstellt.

Direkte Folgen der Grunderkrankung

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?