Home / Medizin / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / ASH 2020: STAMP-Inhibitor Asciminib effektiv bei CML in der Drittlinie

Chronisch myeloische Leukämie

ASH 2020: STAMP-Inhibitor Asciminib effektiv bei CML in der Drittlinie

Ein Medikament mit einem neuen Wirkmechanismus verspricht eine alternative Therapieoption bei chronischer myeloischer Leukämie (CML), wenn Tyrosinkinase-Hemmer (TKI) versagen.

Asciminib ist der erste Inhibitor der BCR-ABL-Kinase, der nicht in der ATP-Tasche bindet, sondern spezifisch an der ABL-Myristoyl-Bindungsstelle ansetzt (STAMP – Specifically Targeting the ABL Myristoyl Pocket). Bosutinib (BOS), ein ATP-kompetitiver TKI, ist für die Behandlung von Patienten mit CML zugelassen. Eine Phase-III-Studie verglich nun die Wirksamkeit von Asciminib und BOS bei CML-Patienten in der chronischen Phase (CML-CP), die mit mindestens zwei TKIs vorbehandelt waren.1

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN