24. Sept. 2020EASD 2020

Mit Screening zwei Jahre früher zur Diagnose

Eine Analyse von Daten aus der UK Biobank zeigt, dass ein Prozent der Bevölkerung ohne Diabetes-Diagnose HbA1c-Werte entsprechend einem Diabetes mellitus aufweist. Mehr als zwei Jahre vergehen im Median bis zur Diagnose.

Suche nach der richtigen Person. 3D-Rendering
iStock-1014758242_bluebay2014

Die UK Biobank umfasst Daten von etwa einer halben Million freiwilliger Teilnehmer zwischen 40 und 70 Jahren aus Großbritannien. Die Datenerhebung wurde 2006 begonnen und soll über 30 Jahre hinweg erfolgen. Die HbA1c-Werte aller Teilnehmer wurden erhoben, die Ergebnisse jedoch weder ihnen selbst noch ihren Ärzten mitgeteilt. Dieses Vorgehen war Voraussetzung für die Teilnahme an dem Projekt: Alle Probanden hatten vorab zugestimmt, dass sie keinerlei Rückmeldung zu den Untersuchungsergebnissen erhalten würden.

Dr. Katherine Young und ihre Kollegen von der University of Exeter und dem Royal Devon and Exeter NHS Foundation Trust haben sich diese Informationen zunutze gemacht. In ihrer am EASD 2020 präsentierten Studie widmeten sie sich folgenden beiden Fragen:

  1. Wie viele zusätzliche Personen mit Diabetes mellitus könnten durch ein bevölkerungsweites Screening identifiziert werden?
  2. Wie sehr würde ein solches Screening die Zeit bis zur Diagnosestellung verkürzen?
Um den Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.
: