Home / Innere Medizin / Gastroenterologie / microRNA-214 bei Kolonkarzinom und Colitis

microRNA-214 bei Kolonkarzinom und Colitis

US-amerikanische Forscher entwickeln eine neue experimentelle Therapie zur Behandlung des Kolonkarzinoms und chronisch entzündlicher Darmerkrankungen.

Foto: wikimedia commons, Joachim Guntau, www.Endoskopiebilder.de
US-Forscher blockieren das an der Übertragung genetischer Information beteiligte MikroRNA-214-Molekül und hemmen damit die Entwicklung von Colitis ulcerosa.

 

Wissenschaftler vom Jonsson Comprehensive Cancer Center an der University of California, Los Angeles (UCLA) fanden eine vielversprechende Möglichkeit, durch den Einsatz eines chemischen Inhibitors das an der Übertragung genetischer Information beteiligte MikroRNA-214-Molekül zu blockieren und damit die Entwicklung von Colitis ulcerosa (UC) zu unterdrücken.

Bislang war nicht wirklich klar, weshalb Patienten mit Colitis ulcerosa ein erhöhtes Risiko der Entwicklung eines Kolonkarzinoms haben. Typischerweise treten bei UC-Patienten hohe Konzentrationen von microRNA-214 auf.

Aus einer Studie, die von Dimitrios Iliopoulos und Christos Polytarchou von der UCLA durchgeführt wurde, geht hervor, dass US-amerikanische Gastroenterologen bei 30 Prozent der Patienten mit gastrointestinaen Schmerzen „unbestimmte entzündliche Darmerkrankungen“ diagnostizieren. Selbst wenn bei den Betroffenen sämtliche verfügbaren Biomarker festgestellt werden und sich diese einer Koloskopie unterziehen, können viele Ärzte nicht feststellen, ob eine Colitis ulcerosa ein Morbus Crohn vorliegt. Aus diesem Grund versuchten die UCLA-Wissenschaftler einen Ansatz zu entwickeln, der Kliniker bei der Erstellung der korrekten Diagnose und der Einleistung einer entsprechende Therapie unterstützt.

In früheren Studien wurden den Forschern zufolge sowohl bei sporadischen als auch bei Colitis-assoziierten Kolonkarzinomen ein Zusammenhang mit entzündlichen Reaktionen erwähnt, allerdings war unklar, ob die inflammatorischen Signale die gleichen Signalwege regulierten.

Im Zuge der im Fachjournal Gastroenterology publizierten Studie untersuchten die Gastroenterologen 401 Kolon-Gewebeproben von US-amerikanischen und europäischen Patienten mit UC, Morbus Crohn, Reizdarm-Syndrom, sporadischem Darmkrebs sowie Colitis-assoziiertem Darmkrebs und verglichen diese mit Gewebeproben von Personen, bei denen keine dieser Erkrankungen vorlag.

Die Forscher entdeckten einen neuen microRNA-214-Inhibitor, mit dem ihrer Meinung nach UC- und Kolonkarzinom-Patienten behandelt werden könnten. Sie evaluierten das Medikament bei Mäusen mit UC oder Kolontumoren und fanden heraus, dass bei den erkrankten Tieren die Erkrankung hoch effektiv unterdrückt werden konnte.

Iliopoulos setzt die Prüfung des microRNA-214-Inhibitors fort und hofft, im kommenden Jahr mit einer Phase I-Studie beginnen zu können.

Dimitrios Iliopoulos, Christos Polytarchou et al.
MicroRNA214 is Associated with Progression of Ulcerative Colitis, and Inhibition Reduces Development of Colitis and Colitis-associated Cancer in Mice
Gastroenterology, Published Online: June 05, 2015, DOI: http://dx.doi.org/10.1053/j.gastro.2015.05.057

Quelle: University of California, Los Angeles (UCLA)

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?