Home / Chirurgie / Essenzielles für das Tumorboard

Essenzielles für das Tumorboard

30 Experten aus fünf Fachgruppen haben definiert, was sie wissen müssen, damit im Tumorboard eine Empfehlung für einen Patienten mit einem metastasierten Kolorektalkarzinom ausgesprochen werden kann. Das Ziel: eine konsensuelle Checkliste, damit der Fall, dass ein Patient aufgrund fehlender Befunde auf die nächste Besprechung verschoben wird, der Vergangenheit angehört. (krebs:hilfe! 12/17) 

FOTO: BARBARA KROBATH

„Es sind alle wichtigen Fachgruppen dabei“, freut sich der Initiator des mCRC-Tumorboard- Essentials-Konsensusmeetings Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Grünberger, Krankenanstalt Rudolfstiftung und einer der Past-Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für chirurgische Onkologie (ACO-ASSO). Das Ziel, alle für eine Tumorboard- Empfehlung notwendigen Angaben und Befunde bei der Besprechung des Patienten vorliegen zu haben, ist allen Beteiligten ein großes Anliegen. Dafür haben Vertreter der jeweiligen Fachgruppen – neben den chirurgischen Onkologen Experten der medizinischen Onkologie, der Pathologie, (interventionellen) Radiologie, Radioonkologie – bereits im Vorfeld unter sich ihre Kriterien diskutiert und definiert.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?