Home / Innere Medizin / Kardiologie / Kardiologen wenden sich an die Politik

Kardiologen wenden sich an die Politik

cartoon_kardioSeit Sommer vergangenen Jahres gibt es eine Leitlinie der europäischen Kardiologengesellschaft ESC zur kardiovaskulären Prävention. Sie schlägt erstmals auch Interventionen auf der politischen Ebene vor, die eine bessere Kontrolle der Risikofaktoren ermöglichen sollen. (Medical Tribune 4/2017)

Im Rahmen ihres jährlichen Kongresses präsentierte die ESC im August 2016 gemeinsam mit mehreren weiteren Fachgesellschaften ihre Leitlinie zur kardiovaskulären Prävention. Diese sieht ein Management der individuellen kardiovaskulären Risikofaktoren vor. Bestimmt werden sollen diese, so Dr. Roman Brooks, Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien, mithilfe des bewährten SCORE-Systems. SCORE ermöglicht anhand von Alter, Geschlecht, Raucherstatus, Gesamtcholesterin und Blutdruck eine Abschätzung des Risikos, in den kommenden zehn Jahren an einer kardiovaskulären Erkrankung zu versterben.

SCORE lässt zu vieles unberücksichtigt

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?