Home / Allgemeinmedizin / K.o.-Mittel-Delikte detailliert dokumentieren

K.o.-Mittel-Delikte detailliert dokumentieren

Nach K.o.-Mittel-Beimischungen besteht oft Unklarheit darüber, ob und in welchem Ausmaß Betroffenen Gewalt zugefügt wurde. Mag. Laura Fischer vom Institut für Ethik und Recht in der Medizin (IERM) erläutert Forschungsergebnisse und Herausforderungen im ärztlichen Alltag.

Immer häufiger war in den vergangenen Jahren von Straftaten im Zusammenhang mit K.o.-Mitteln zu hören und zu lesen. Um welche Formen von Gewalt handelt es sich dabei, und wie häufig sind solche ­Delikte?

 

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?