Home / Innere Medizin / Pneumologie / Der Wettkampfsportler als Patient

Der Wettkampfsportler als Patient

Foto: BilderBoxNach einem positiven Doping-Test droht Sportlern schnell das Karriere-Aus. Auch zu medizinischen Zwecken verordnete Wirkstoffe können zum Problem werden. Was gilt es also bei Athleten mit Asthma & Co zu beachten?

Während der Olympischen Spiele überschlugen sich die Meldungen zu immer neuen Doping-Skandalen. Besonders der Betrugsversuch des kenianischen Lauftrainers und die positiv getestete Schwimmerin aus China erhitzten die Gemüter. Doch nicht nur für Weltklasse-Athleten ist Doping ein Thema. Auch auf nationaler Ebene werden Sportler überprüft. Wer in seiner Praxis Wettkampfsportler wegen Asthma und Co behandelt, sollte den Überblick über die aktuellen Doping-Bestimmungen bewahren. Denn: hat der Athlet den behandelnden Arzt über seinen Wettkampfeinsatz unterrichtet, unterliegt dieser einer Informationspflicht, wenn er potenziell Doping-relevante Wirkstoffe einsetzt.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?