Menü Logo medONLINE.at

Nicht im aktuellen Leistungsangebot

Trotz einer mittlerweile recht soliden Datenlage und laufenden Studien zur weiteren Evaluierung gibt es derzeit keine Möglichkeit, Krebspatienten an heimischen Kliniken mit Hyperthermie zu behandeln. (krebs:hilfe! 11/16) 

Symposiumsteilnehmer (v.li.n.re.): Prof. Dr. Niloy Datta (Institut für Radioonkologie, KSA Kantonspital Aarau, CH), Prof. Dr. Felix Sedlmayer, Prof. Dr. Rolf Issels, Univ. Prof. Dr. Walter Hruby (Präsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien), Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Wessalowski (Klinik für Pädiatrische Onkologie des Universitätsklinikum Düsseldorf, D), Prof. Dr. Rainer Rienmüller

Symposiumsteilnehmer (v.li.n.re.): Prof. Dr. Niloy Datta (Institut für Radioonkologie, KSA Kantonspital Aarau, CH), Prof. Dr. Felix Sedlmayer, Prof. Dr. Rolf Issels, Univ. Prof. Dr. Walter Hruby (Präsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien), Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Wessalowski (Klinik für Pädiatrische Onkologie des Universitätsklinikum Düsseldorf, D), Prof. Dr. Rainer Rienmüller

„Bis vor acht Jahren wurden dem Stand der Medizin entsprechende Hyperthermiebehandlungen auch am Klinikum Graz durchgeführt“, erinnert sich Univ.-Prof. Dr. Rainer Rienmüller, em. Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeine Radiologische Diagnostik der Med- Uni Graz. Danach war es mit der akademischen Hyperthermie in Österreich vorbei.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.