30. Okt. 2023GCIG INTERLACE

ESMO 2023: Induktionschemotherapie bei Zervixkarzinom vielversprechend

Im Rahmen der GCIG INTERLACE-Studie wurde eine sechswöchige Induktionschemotherapie inklusive nachfolgender Standard-Chemo-Strahlentherapie mit der alleinigen Chemo-Strahlentherapie bei Patientinnen mit lokal fortgeschrittenem Zervixkarzinom verglichen. Die Ergebnisse belegen einen eindeutigen Vorteil für den neuen Behandlungsansatz.

Inhaltsverzeichnis
Ein Bild
nishihata/AdobeStock

Gebärmutterhalskrebs bleibt auch im Jahr 2023 ein bedeutendes globales Gesundheitsproblem. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Standardbehandlung für lokal fortgeschrittenen Gebärmutterhalskrebs eine Kombination aus Chemo- und Strahlentherapie. Dank der Fortschritte in der Strahlentherapie konnte zwar die lokale Kontrolle verbessert werden, aber bis zu 30% der Patientinnen versterben dennoch an Metastasen, berichtet Prof. Dr. Mary McCormack vom University College London, UK.

GCIG INTERLACE-Studie

In der randomisierten Phase-III-Studie GCIG INTERLACE sollte die Wirksamkeit einer Induktionschemotherapie mit anschließender Chemo-Strahlentherapie im Vergleich zu einer alleinigen Chemo-Strahlentherapie bei Patientinnen mit lokal fortgeschrittenem Gebärmutterhalskrebs untersucht werden.

Um den Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.
: