Home / Innere Medizin / Infektiologie / What’s new? Arzneimittel-Zulassungen 2017

What’s new? Arzneimittel-Zulassungen 2017

Die europäische Arzneimittelagentur EMA hatte 2017 eine ganze Menge an Empfehlungen von Neuzulassungen- und Zulassungserweiterungen zu prüfen. Eine Auswahl der ab diesem Jahr zur Verfügung stehenden Substanzen finden Sie hier. (CliniCum 12/2017)

Foto: Avatar_023/GettyImages

Onkologie

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC)
Pembrolizumab. Auf Basis der KEYNOTE-024-Studie, die in allen Endpunkten eine bessere Wirksamkeit und Verträglichkeit der Immuntherapie gegenüber Platindoubletten nachwies, wurde die Indikation für den PD1-Antikörper Pembrolizumab auf die Erstlinientherapie des NSCLC erweitert (Reck M et al., NEJM 2016). Vor allem bei PD-L1-hochexprimierenden Tumoren (Tumor Proportion Score, TPS ≥50%) konnte ein beeindruckender Gewinn im progressionsfreien Überleben (PFS) sowie eine Steigerung der Ein-Jahres-Überlebensrate gegenüber Chemotherapie demons­triert werden. Bei Tumoren mit zielgerichtet therapierbaren onkogenen Treibermutationen (EGFR, ALK) ist Pembrolizumab in der Erstlinie nicht indiziert, da diese Patienten­population von der Studie ausgeschlossen war.
Zulassung: 31.1.17; EMEA/H/C/003820

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?