Home / Innere Medizin / Klinische Immunologie: Autoimmunerkrankungen

Klinische Immunologie: Autoimmunerkrankungen

Die regulatorischen Funktionen von B-Lymphozyten gehen über die reine Antikörperproduktion hinaus. Unter anderem spielen sie eine wichtige Rolle in der Pathogenese unterschiedlicher Autoimmunerkrankungen. (CliniCum 12/16)

Foto: urfinguss/iStock

Die Erkenntnisse zur pathophysiologischen Rolle der B-Lymphozyten in der Regulation der Autoimmunität sorgen dafür, dass B-Lymphozyten vermehrt auch zu einem Ziel in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen werden. Mittlerweile werden Immunglobulinpräparate daher nicht nur bei Patienten, die aufgrund eines primären oder sekundären Immundefektes über nicht genügend eigene Antikörper verfügen, eingesetzt, sondern auch zu Immunmodulation bei Autoimmunerkrankungen.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?