Home / Gynäkologie und Geburtshilfe / Hilfe bei Stress-bedingter Unfruchtbarkeit

Hilfe bei Stress-bedingter Unfruchtbarkeit

Chronischer Stress aktiviert ein Hormon, das die Fertilität noch lange nach der Belastung reduziert. Wird dieses Hormon blockiert, normalisiert sich das weibliche Reproduktionsverhalten wieder.

Foto: BilderBox.com
Stress gilt als wesentlicher Faktor für  Infertilität.

In den USA haben etwa drei Viertel der gesunden Paare unter 30 Jahren Probleme, innerhalb von drei Monaten nach der ersten Versuchen schwanger zu werden. Bei 15 Prozent ist auch nach einem Jahr noch kein Nachwuchs in Sicht.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?