Menü Logo medONLINE.at

Der (vermeintliche) Feind auf dem Teller

Glutenfrei, laktosefrei und fruktosearm – immer mehr Patienten unterziehen sich, basierend auf Vermutungen und Selbsttests aus dem Internet, radikalen Ausschlussdiäten. Experten kämpfen nun mit einem Ratgeber gegen die Verunsicherung der Patienten an. (Medical Tribune 20/2017)

cartoon_allergie

Nahrungsmittelunverträglichkeiten scheinen wie eine Seuche um sich zu greifen. Etwa jeder Dritte glaube mittlerweile gar, an einer Lebensmittelal­lergie zu leiden, erzählt Priv.-Doz. Dr. Stefan Wöhrl, Floridsdorfer Allergiezentrum. Objektivierbar seien die Allergien jedoch nur bei einem bis drei Prozent der Patienten. Warum trotzdem immer mehr Menschen annehmen, unter einer Unverträglichkeit zu leiden, ist für Prof. Dr. Gunter Sturm, Med Uni Graz und Allergieambulatorium Reumannplatz, ganz klar: „Der natürliche Umgang mit den Lebensmitteln ist verloren gegangen. Manche Patienten sind fast erstaunt, wenn man ihnen erklärt, dass Zwiebel und Bohnen Blähungen verursachen.“ Normale Reaktionen des Körpers würden daher schon in Allergiesymptome umgedeutet.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.

Von: Iris Kofler, MSc.