Menü Logo medONLINE.at

Aerogene Metastasen: Verbreitung von Lungenkrebs über Atemwege

Eine neue Studie unterstützt die Hypothese, dass sich Adenokarzinome und andere Lungenkarzinome über die Atemwege verbreiten können. Das mutmaßliche Auftreten einer intrapulmonalen aerogenen Metastasierung von Lungenkrebs ist den Autoren zufolge bedeutsam für das Ausmaß, das Management und die Prognose primärer Adenokarcinome der Lunge.

Bild: Wikimedia Commons

Bild: Wikimedia Commons

Kanadische Forscher berichten im American Journal of Roentgenology, dass die hämatogene Streuung der häufigste Mechanismus bei der intrapulmonalen Metastasierung ist. Obwohl eine lokale venöse Ausbreitung möglich ist, kommt die systemische Ausbreitung mit sekundärer Lungenbeteiligung sehr viel häufiger vor.

Dennoch gibt es kumulative Hinweise auf die intrapulmonale aerogene Verbreitung von primären Adenokarzinomen der Lunge.

Laut den Autoren der Studie müsse man aerogene Metastasen von multiplen synchronen Läsionen im Spektrum des Adenokarzinoms der Lunge unterscheiden. Dies sei vor allem bei der Differenzierung einer möglichen aerogenen Verbreitung Tumoren hilfreich. Dafür stehen bildgebende verfahren zur Verfügung, mit denen man differenzialdiagnostisch abklären könne, ob es sich um eine mögliche aerogene Streuung, hämatogene und lymphatische Metastasen oder synchrone primäre Tumore handelt.

[restrict allow_role=”administrator, editor, author, subscriber” message=”… Um weiterzulesen, müssen Sie sich einloggen. medONLINE.at steht exklusiv ÄrztInnen aus Österreich zur Verfügung”]

Anand Gaikwad, Carolina A. Souza, Joao R. Inacio, Ashish Gupta, Harmanjatinder S. Sekhon, Jean M. Seely, Carole Dennie, Marcio M. Gomes
Aerogenous Metastases: A Potential Game Changer in the Diagnosis and Management of Primary Lung Adenocarcinoma
American Journal of Roentgenology 2014; 203 (6): W570 DOI: 10.2214/AJR.13.12088

Quelle: American Roentgen Ray Society

[/restrict]