Home / Medizin / Allgemeinmedizin / Akupunktur als Alternative zur Migräneprophylaxe

Nadeln gegen Kopfschmerz

Akupunktur als Alternative zur Migräneprophylaxe

Migränepatienten mit häufigen Kopfschmerzattacken sollten eine medikamentöse Prophylaxe erhalten. In der Realität nehmen allerdings etwa neun von zehn Betroffenen keine entsprechenden Pharmaka ein – sei es aufgrund von Kontraindikationen oder weil die Präparate nicht wirken. In diesen Fällen stelle die Akupunktur eine vielversprechende Behandlungsoption dar, schreiben Dr. Shabei Xu von der Abteilung für Neurologie am Tongji Hospital in Wuhan und Kollegen.

Im Rahmen einer an sieben chinesischen Kliniken durchgeführten Studie nahmen 60 Patienten, die an einer episodischen Migräne ohne Aura litten, über einen Zeitraum von acht Wochen an 20 Akupunktursitzungen teil. Weitere 60 Patienten erhielten die gleiche Anzahl von Schein-Akupunkturen (mit nicht-penetrierenden Nadeln) und 30 Patienten bekamen lediglich die übliche Routinebetreuung. Alle Teilnehmer waren hinsichtlich einer Akupunktur therapienaiv und wurden zusätzlich angehalten, während der 20-wöchigen Studiendauer weder Analgetika zu nehmen noch anderweitige Therapien zu beginnen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN