Home / Ein Tabu bricht auf

Ein Tabu bricht auf

Foto: Craig Dingle/iStock

Erfreulichen Entwicklungen wie der zunehmenden Akzeptanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie stehen eingeschränkte Behandlungsmöglichkeiten gegenüber, die sich aus dem Sparkurs im Gesundheitswesen ergeben, meint der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (ÖGKJP), Prim. Dr. Rainer Fliedl. (CliniCum neuropsy 5/2016)

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Weitere Beiträge zum Schwerpunkt:

psych31

Zum Schwerpunkt
LOGIN

Login

Passwort vergessen?