Schlafstörungen richtig behandeln

Ein Bild
Foto: Doucefleur/GettyImages

Schlaflosigkeit, unruhiger Schlaf und Tagesmüdigkeit verleiten Betroffene mitunter zu Eigenbehandlungsmaßnahmen mit rezeptfrei erhältlichen Arzneimitteln. Der Nutzen dieser Selbstbehandlung ist jedoch häufig nur von kurzer Dauer. Die gezielte Diagnostik in einer Spezialambulanz kann verborgene Ursachen der Insomnie aufdecken und ermöglicht langwirksame Therapiemöglichkeiten. (CliniCum neuropsy 5/18)

In der aktuellen Fassung der Internationalen Klassifikation der Schlafstörungen (International Classification of Sleep Disorders, 3rd Edition, ICSD-III) werden im Unterschied zu früheren Versionen die häufigsten Formen der Insomnie (psychophysiologisch, primär, paradox und sekundär) vor allem unter dem Aspekt der Dauer der Beschwerden (≥3 Monate) zu einer „chronic insomnia disorder“ zusammengefasst. Das Kriterium der Frequenz der Beschwerden (≥3x pro Woche) wurde neu hinzugefügt.

Um den Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.