Home / Neurologie / Psychosegefahr nicht erkannt

Psychosen

Psychosegefahr nicht erkannt

London – Oft schwelen die Symptome über Monate, bevor Betroffene das erste Mal auf einen Psychiater treffen. Dieses Problem müssen sich Hausärzte zumindest teilweise ankreiden lassen. Allerdings fehlen für eine Abschätzung des Psychoserisikos valide Kriterien. (Medical Tribune 17-18/20)

Sie sind jung, meist männlich und leiden unterschwellig schon länger an psychotischen Symptomen. Kommen ungünstige Lebensverhältnisse und psychische Komorbiditäten hinzu, ist die Checkliste komplett. Laut Literatur ist das typisch für Personen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit das Vollbild einer Psychose entwickeln werden. Und in der Tat zeigen 85 % von ihnen bereits seit mehr als einem Jahr psychosenahe Vorläufersymptome, bevor sie das ersten Mal auf einen Psychiater treffen. Im Schnitt liegt das Alter der Betroffenen bei 21 Jahren, 58 % sind männlich, schreiben Prof. Dr. PaoloFusar- Poli vom King’s College und Kollegen nach der Auswertung von 42 Metaanalysen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN