Home / Kinder- und Jugendheilkunde / Thrombektomie – „time is brain“

Thrombektomie – „time is brain“

Im Rahmen der 62. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) in Wien stellte Univ.-Prof. Dr. Elke R. Gizewski, Direktorin der Univ. Klinik für Neuroradiologie an der Medizinischen Universität Innsbruck, Technik, Hintergründe und Indikationen der Thrombektomie vor.

Die mechanische Thrombektomie zeigt im Vergleich zur alleinigen systematischen Thrombolyse einen signifikanten Einfluss auf das Ausmaß des Outcomes. Im Rahmen des Prozedere der Thrombektomie kommt es auch nur selten zu Komplikationen. Bei einer Rate von 300 Thrombektomien pro Tag besteht in Innsbruck eine Komplikationsrate von 2 %, jedoch sind nicht alle auch klinisch relevant.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?