Home / Innere Medizin / Onkologie / Ältere Frauen mit HR+ Brustkrebs können von CDK4/6-Inhibitoren ähnlich wie jüngere Frauen profitieren

Ältere Frauen mit HR+ Brustkrebs können von CDK4/6-Inhibitoren ähnlich wie jüngere Frauen profitieren

Ältere Frauen mit Hormonrezeptor (HR)-positiemv, HER2-negativem metastasierendem Brustkrebs, die CDK4/6-Inhibitoren behandelt wurden, erreichten ähnliche Raten im progressionsfreien Überleben (PFS) wie jüngere Frauen (Singh H, Abstract GS5-06).

In den vergangenen zwei Jahren hat die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA die drei CDK4/6-Inhibitoren Palbociclib, Ribociclib und Abemaciclib zugelassen. Vorangegangene Studien zeigten, dass CDK4/6-Inhibitoren in Kombination mit einer endokrinen Therapie das PFS bei Patientinnen mit HR+, metastasierendem Brustkrebs im Vergleich zur endokrinen Therapie allein verbessern.

In dieser Studie wurden Daten aus zwei prospektiven, randomisierten Studien (n = 1.334), in denen postmenopausale Patientinnen mit HR+ metastasierendem Brustkrebs in der Erstlinientherapie mit einem von drei verschiedenen CDK4/6-Inhibitoren in Kombination mit einem Aromatasehemmer behandelt wurden, gesammelt und analysiert.

42 % der Patientinnen waren ≥ 65 Jahre, 24 % waren ≥ 70. Für Patienten ≥ 70, die mit einem CDK4/6-Inhibitor in Kombination mit einem Aromatasehemmer behandelt wurden, wurde das geschätzte PFS nicht erreicht. Im Vergleich zeigte sich ein PFS von geschätzt 18 Monaten bei Patientinnen, die nur mit einem Aromatasehemmer behandelt wurden.
Bei Patientinnen < 70, die mit einem CDK4/6-Inhibitor behandelt wurden, betrug das geschätzte PFS 23,5 Monate, verglichen mit geschätzten 13,8 Monaten für diejenigen, die nur mit einem Aromatasehemmer behandelt wurden.
Hinsichtlich der Sicherheit zeigte sich, dass die älteren Patientinnen Behandlung häufiger aufgrund von Nebenwirkungen abbrachen als die jüngeren: 20 % der Patienten ≥ 70 Jahre brachen die Behandlung ab, verglichen mit 17 % der Patienten ab 65 Jahren und 8 % der Patienten unter 65. Die häufigsten Ereignisse, die zum Abbruch der Behandlung in allen Altersgruppen führten, waren Infektionen, Müdigkeit, Blutbildanomalien (Neutropenie), Leberenzymanomalien und Diarrhoe.

„Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keinen Unterschied in der Behandlung über die verschiedenen Altersgruppen hinweg in Bezug auf die Wirksamkeit von CDK4/6-Inhibitoren gibt", sagte Studienerstautorin Dr. Harpreet Singh von der FDA. „Dies ist eine wichtige Information, da Gesundheitsdienstleister und Patientinnen ihre Behandlungsmöglichkeiten abwägen, wenn neue Therapien zugelassen werden."

Die Limitation der Studie liegt in der relativ geringe Anzahl von älteren Patientinnen in den klinischen Studien, vor allem diejenigen über 75. Singh stellte fest, dass viele ältere Erwachsene, die an klinischen Studien teilnehmen, gesünder sind als ihre Altersgenossen, mit weniger Komorbiditäten und weniger Gebrechlichkeit. Die hier präsentierten Ergebnisse könnten also möglicherweise nicht repräsentativ für die breitere Bevölkerung sein.

Referenz:
Singh H et al. (Abstract GS5-06): A U.S. food and drug administration pooled analysis of outcomes of older women with hormone-receptor positive metastatic breast cancer treated with a CDK4/6 inhibitor as initial endocrine based therapy

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?