Home / Innere Medizin / Kardiologie / Kardiologe Felix Unger erhielt Gregoriusorden

Kardiologe Felix Unger erhielt Gregoriusorden

Der Salzburger Herzchirug Felix Unger wurde mit dem päpstlichen Gregoriusorden ausgezeichnet.

Foto: Erzdiözese Salzburg
Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner überreichte Felix Unger (im Bild rechts seine Ehefrau) den päpstlichen Gregoriusorden, links im Bild Laudator Bischof Gebhard Fürst.

 

„Gregoriusorden“ über Wikimedia CommonsAm 5. Dezember überreichte Salzburgs Erzbischof Dr. Franz Lackner dem österreichischen Herzchirurgen Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Felix Unger mit dem päpstlichen Gregoriusorden eine der höchsten päpstlichen Auszeichnungen für Laien.

Der 1946 in Klagenfurt geborene Kardiologe war von 1985 bis 2011 als Vorstand der Universitätsklinik für Herzchirurgie Salzburg tätig. Seit 1990 steht er der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste als Präsident vor, die er mit Kardinal DDr. Franz König und Prof. Dr. Nikolaus Lobkowicz in Salzburg gegründet hat.

In seiner Laudatio betonte Dr. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dass die Auszeichnung die große Wertschätzung und den Dank für die Dienste Ungers in der katholischen Kirche sowie die Verdienste um die Kirche zum Ausdruck bringe. Fürst würdigte den Geehrten als Persönlichkeit von internationalem Rang, die ihr Lebenswerk dem Anliegen gewidmet habe, die Perspektive auf ein "Ganzes hin zu öffnen und den Blick dafür offen zu halten."

Der päpstliche Ritterorden des heiligen Gregor des Großen (Ordine Equestre Pontificio di San Gregorio Magno) ist der vierthöchste Orden für Verdienste um die römisch-katholische Kirche und wird mittelbar durch den Papst verliehen. Der 1831 gestiftete Orden ist nach Papst Gregor dem Großen (590-604) benannt.

Quelle: Erzdiözese Salzburg

LOGIN

Login

Passwort vergessen?