Home / Innere Medizin / Kardiologie / Liposomale Verkapselung von Doxorubicin reduziert Chemo-Nebenwirkung

Liposomale Verkapselung von Doxorubicin reduziert Chemo-Nebenwirkung

Wiener Kardiologen testeten in einer experimentellen Studie die liposomale Verkapselung von Doxorubicin und zeigten eine Reduktion kardiotoxischer Nebenwirkungen.

Foto: European Society of CardiologyViele Chemotherapien, besonders die mittels Infusionen verabreichten Anthracykline, haben Nebeneffekte, die das Herz belasten und Herzschwäche verursachen können. Die kardiotoxischen Schäden können sofort oder auch bis zu 30 Jahre nach der Chemotherapie auftreten. Nun scheint eine Lösung dieser Problematik in Sicht.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?