Home / Innere Medizin / Infektiologie / HIV-Therapie zügig angehen und durchhalten

HIV-Therapie zügig angehen und durchhalten

Abb.: ArchivJede HIV-Infektion sollte heute behandelt werden. Das verbessert nicht nur die individuelle Prognose, sondern ist auch ein wirksamer Schutz vor Neuansteckungen. Wichtig ist aber erst mal, dass die Infektion früh erkannt wird.

HIV eignet sich kaum mehr für Schlagzeilen. Im medialen Wettstreit um den gefährlichsten Keim wurde der AIDS-Erreger längst von MRSA, Ebola und Zika abgelöst. Die letzte größere Aufregung gab es im Vorjahr, als Charlie Sheen bekannte, schon seit Jahren infiziert zu sein und dennoch ungeschützten Sex gehabt zu haben. Seine Rechtfertigung: Da er starke Medikamente nehme, könne er die Infektion unmöglich weitergegeben haben.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?