Home / Allgemeinmedizin / Gewalt an Frauen thematisieren

Gewalt an Frauen thematisieren

Die Unterbrechung der Gewaltspirale in Familien bzw. Beziehungen ist oft schwierig. Gut informierte, empathische Ärzte können viel zur Früherkennung, aber auch zur Enttabuisierung von häuslicher Gewalt beitragen.

Körperliche, psychische und sexualisierte Gewalt greifen ineinander.
Körperliche, psychische und sexualisierte Gewalt greifen ineinander.

Gewalt gegen Frauen stellt ein gesellschaftliches Problem dar, das sehr stark in das Gesundheitssystem hineinwirkt. Laut einer Studie der EU-Grundrechteagentur FRA aus dem Vorjahr suchten in Österreich 27 Prozent der von schwerer (Partner-)Gewalt Betroffenen ein Krankenhaus oder eine ärztliche Ordination auf.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?