Menü Logo medONLINE.at

Dr. Stelzl: Von nix kommt nix

stelzl.180Kürzlich stolperte ich über folgende Aussage eines Mannes, der von sich behauptet, kein Sexist zu sein. „Von der Elektrizität bis zum Penicillin und überhaupt praktisch alles Wichtige auf dieser Welt ist von Männern erfunden worden.“ Unausgesprochener Nachsatz: „Das wird ja wohl seine Gründe haben und nicht von Ungefähr kommen.“ Ich kann dem Herrn in beiden Punkten recht geben. Es ist eine unleugbare Tatsache, dass fast alles Wichtige von Männern erfunden worden ist. Und er hat zweifelsohne ebenso recht damit, dass das sehr wohl seine Gründe hat.

Diese liegen allerdings nicht unbedingt darin, dass Frauen zu blöd gewesen wären bzw. es noch sind, um irgendetwas auszubrüten, das die Menschheit auf ihre nächste technische Entwicklungsstufe katapultiert. Beginnen wir also gleich mit der Elektrizität. Erfunden hat sie wer oder was auch immer diese Welt geschaffen hat, und über Blitze wurde schon in der Antike philosophiert. Aber ich nehme an, dass er die Nutzbarmachung des elektrischen Stromes gemeint hat.

M wie Männerdomänen

Zu der Zeit, als Glühlampe und Ähnliches die Gehirne von genialen Forschern, die vermutlich allesamt männlich waren, erleuchteten, und das ist sooo lange noch nicht her, hatten die Frauen in derselben zivilisierten Welt ganz andere Sorgen. Entweder sie waren arm – ein großer Teil der Bevölkerung –, dann schufteten sie bis zum Umfallen oder starben irgendwann am Kindbettfieber oder wurden einfach immer schwächer durch viel zu viele Geburten und viel zu schlechte Ernährung. Keine Ahnung, was sie sich gedacht haben, welche Wünsche und Sehnsüchte sie hatten. Aber ich schätze mal, diese bezogen sich hauptsächlich darauf, eine warme Mahlzeit abzubekommen, ein Dach über dem Kopf zu haben, möglichst viele ihrer Kinder durchzubringen und zusätzlich in vielen Fällen vom frustrierten und alkoholisierten Ehemann nicht totgeprügelt zu werden. Forschergeist ist jedenfalls sicher keiner aus den billigen Fuselflaschen der ärmeren Schichten aufgestiegen.

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.