Menü Logo medONLINE.at

HPV: 9-fach-Impfstoff extrem erfolgreich

Ein neuer HPV-Impfstoff hat das Potenzial, 90 Prozent der durch HPV ausgelösten Erkrankungen zu verhindern. Das ergab eine Studie mit 14.000 Probandinnen unter der Leitung des Wiener Forschers Elmar Joura.

Ein neuer Impfstoff gegen HPV-Infektionen hat das Potenzial, 90 Prozent aller Erkrankungen, die durch das humane Papillomavirus ausgelöst werden, zu verhindern.

Elmar Joura

Im New England Journal of Medicine wurde eine Studie veröffentlicht, in deren Rahmen unter der Leitung von Elmar Joura von der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der MedUni Wien mehr als 14.000 Frauen zwischen 16 und 26 Jahren teilgenommen hatten.

Seit 2006 gibt es einen 4-fach Impfstoff, der sich gegen die gefährlichsten onkogenen Stämme der Humanen Papillomviren (HPV) richtet. Mit einem neuen, hochwirksamen 9-fach-Impfstoff kann nun der Kampf gegen neun der mehr als hundert HPV-Subtypen aufgenommen werden. Diese neun Subtypen sind für rund 85 Prozent der Krebsvorstufen am Zervix verantwortlich.

Der neue Impfstoff ist bei Zervixkarzinomen um 20 Prozent, bei den Zervixkarzinom-Vorstufen bis zu 30 Prozent und bei den anderen Krebsarten wie Vaginal- oder Analkarzinomen um fünf bis 15 Prozent wirksamer als der bisherige 4-fach-Impfstoff.

[restrict allow_role=”administrator, editor, author, subscriber” message=”… Um weiterzulesen, müssen Sie sich einloggen. medONLINE.at steht exklusiv ÄrztInnen aus Österreich zur Verfügung.” /restrict]

E. A. Joura, A. Giuliano, O. Iversen, C. Bouchard, C. Mao, J. Mehlsen, E. Moreira, Jr., Y. Ngan, L. Petersen, E. Lazcano-Ponce, P. Pitisuttithum, J. Restrepo, G. Stuart, L. Woelber, Y. Yang, J. Cuzick, S. Garland, W. Huh, S. Kjaer, O. Bautista, I. Chan, J. Chen, R. Gesser, E. Moeller, M. Ritter, S. Vuocolo, A. Luxembourg
A 9-Valent HPV Vaccine against Infection and Intraepithelial Neoplasia in Women
N Engl J Med 2015;372:711-23, February 19, 2015, DOI: 10.1056/NEJMoa1405044

Quelle: Medizinische Universität Wien

[/restrict]