Menü Logo medONLINE.at

Genom-Sequenzierung: Entschlüsselung von 100.000 DNA-Sequenzen

Eine Genom-Sequenzierungs-Drehscheibe wird im Rahmen des britischen Regierungsprojekts “Genomics England” 100.000 vollständige genetische Codes entschlüsseln.

Kier Group PLC

Visualisierung des neuen Sequencing Centers (links) auf dem Wellcome Trust Genome Campus.

Das Vereinigte Königreich möchte Weltmarktführer im Bereich der genetischen Forschung im Bereich Krebs und seltenen Krankheiten werden. Mit einem Investitionsvolumen in Höhe von mehr als £ 300 Millionen sollen Krankheiten künftig besser diagnostiziert und behandelt werden können, erklärte Premierminister David Cameron heute, Freitag. Das Projekt habe Cameron zufolge das Potenzial, die Zukunft der Gesundheitsversorgung mit neuen und besseren Tests, Medikamenten und Therapie zu verwandeln.

Das für vier Jahre angesetzte Projekt soll Wissenschaftlern ermöglichen, neue zukunftsweisende Forschung zu betreiben und 100.000 menschliche Genome zu entschlüsseln. Insgesamt sollen DNA-Proben von 75.000 kranken Patienten und deren nahen Verwandten entnommen und analysiert werden. Mehrere hundert DNA-Proben haben die Wissenschaftler bereits  von Spendern erhalten, bis Ende des Jahres sollen es rund 10.000 sein.

Durch die Sequenzierung des Genoms eines Menschen mit Krebs oder einer seltenen Krankheit werden die Wissenschaftler besser verstehen, wie die jeweilige Erkrankung funktioniert. “Wenn wir in 20 Jahren zurückblicken, werden all die Chemotherapie-Medikamente mit ihren hässlichen Nebenwirkungen Geschichte sein”, sagte Jeremy Farrar, Leiter des am Projekt beteiligten Wohlfahrtsorganisation Wellcome Trust.

>> Wellcome Trust Genome Campus

Quelle: Wellcome Trust, APA