Home / Medizin / Innere Medizin / Pneumologie / Phantom COPD-Exazerbation

American Thoracic Society International Conference

Phantom COPD-Exazerbation

Akute Exazerbationen üben entscheidenden Einfluss auf die Therapieplanung bei COPD aus. Umso schlimmer, dass es keine sinnvolle Definition für sie gibt, geschweige denn eine adäquate Phänotypisierung.

Die aktuelle GOLD*-Definition der akuten COPD-Exazerbation besagt, es handle sich um eine akute Verschlechterung der respiratorischen Symptome, die eine zusätzliche Therapie zur Folge hat. Alle Schlüsselbegriffe darin sind schwammig, monierte Prof. Dr. Àlvar Agusti vom Universitätsklinikum Barcelona. „Akut“ kann alles zwischen Minuten bis Wochen bedeuten. Und verständigt man sich z.B. darauf, dass damit Tage gemeint sein sollen – wie viele dürfen es denn sein? Das wird sich nur im Konsens der Pneumologen festlegen lassen, denn eine evidenzgestützte Antwort ist nicht zu erwarten.

LOGIN