Home / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / Enfortumab Vedotin plus Pembrolizumab bei fortgeschrittener Erkrankung

ASCO GU: Harnblasenkarzinom

Enfortumab Vedotin plus Pembrolizumab bei fortgeschrittener Erkrankung

Mit Enfortumab Vedotin, einem Nectin-4-gerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugat, in Kombination mit Pembrolizumab wurden in der Studie EV-103 bereits gute erste Ergebnisse in der ersten Therapielinie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom erzielt.1

Beim ASCO GU wurden nun auch Ergebnisse zur Dauer des Ansprechens, dem PFS und dem OS präsentiert.2 In die Studie wurden 45 Patienten eingeschlossen, die in der ersten Therapielinie für eine Behandlung mit Cisplatin nicht geeignet waren. Die Patienten waren median 69 Jahre alt und wiesen in 91 Prozent der Fälle eine viszerale Metastasierung auf. Bei einem Drittel der Patienten wurden Lebermetastasen nachgewiesen und nur neun Prozent der Patienten hatten eine alleinige Lymphknotenmetastasierung.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN