2. Jän. 2018

Wenn die Immunhistochemie stimmt

Dr. Urša Mali, vom Institut für Pathologie am Landeskrankenhaus Graz Süd-West, interessiert sich für das „Wie und Warum“, und das kann die Pathologie einfach am besten beantworten. (krebs:hilfe! 12/17) 

Die 29-Jährige ist im vierten Ausbildungsjahr zum Facharzt für Pathologie. „Ich finde es sehr spannend, was man aus einem 5 mm großen Stück Gewebe alles herausholen kann, auch wenn man den Patienten gar nicht kennt. Daher hat mich das Fach interessiert“, erzählt Mali. „Chirurgen zum Beispiel sehen im OP-Feld ein bisschen rosa, ein bisschen blau, ein paar Punkte und Linien. Aber ich als Pathologin sehe den Zusammenhang dahinter.“

Um den Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.
Dieser Beitrag erschien auch im Printmagazin krebs:hilfe!