20. Nov. 2023Interview Univ.-Prof. Dr. Isabel Böge

Schizophrenie in der Kindheit und Jugend: Frühwarnsymptome beachten!

Wenn in jungen Jahren der Verdacht auf eine Schizophrenie besteht, sollte man keine Zeit verlieren, sagt die Kinder- und Jugendpsychiaterin Univ.-Prof. Dr. Isabel Böge. Denn jede schwere Episode birgt das Risiko einer Chronifizierung und damit lebenslangen Leids.

Depressed Young man, Teenager, Boy, Suffering From Depression, Y
Wild Awake/AdobeStock

medonline: Wie oft haben Sie als Kinder- und Jugendpsychiaterin mit der Diagnose Schizophrenie zu tun?

Isabel Böge: Schizophrene Kinder machen einen sehr geringen Prozentsatz unserer Patientinnen und Patienten aus. Allerdings ist der klassische erste Gipfel im späten Jugendalter. Stationär sind etwa 1–2% der Kinder und Jugendlichen an einer Schizophrenie erkrankt.

Um den Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.
Dieser Beitrag erschien auch im Printmagazin Medical Tribune