Home / Innere Medizin / Onkologie / Dasatinib bei Kindern mit Philadelphia-Chromosom-ALL

Akute Lymphatische Leukämie

Dasatinib bei Kindern mit Philadelphia-Chromosom-ALL

Dasatinib zeigte in hoher Dosierung gegenüber Imatinib einen deutlichen 4-Jahres-Überlebensvorteil und eine nachhaltigere Wirkung bei ZNS-Befall.

Bei Kindern mit Philadelphia-Chromosom-positiver Akuter Lymphatischer Leukämie (Ph+ALL) kann mit Dasatinib (80mg/m2) täglich eine länger anhaltende Wirkung erreicht werden als mit Imatinib (300mg/m2). Das zeigen die Ergebnisse einer Phase-III-Studie, die im Jänner 2020 im JAMA Oncology veröffentlicht wurde.1
Die Ph+ALL betrifft etwa drei bis vier Prozent der pädiatrischen Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL) und wird standardmäßig mittels Erstgenerations-Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Imatinib-Mesylat behandelt. Bei fast allen Patienten wird jedoch eine zusätzliche Gehirnbestrahlung und meist auch eine allogene Stammzelltransplantation durchgeführt.
Dasatinib ist ein TKI-Zytostatikum der Zweitgeneration, das entwickelt wurde, um die häufigen Rezidiv- und Resistenzraten nach einer Imatinib-Behandlung zu umgehen. Zusätzlich kann Dasatinib die Blut-Hirn-Schranke passieren und somit gegen ZNS2-Leukämie wirken.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN