Home / Innere Medizin / Hämatologie / Neue Therapiemöglichkeiten bei Thalässemie

Neue Therapiemöglichkeiten bei Thalässemie

Beim 19. Kongress der European Hematology Association (EHA 2014) präsentiert Dr. Olivier Hermine anhand einer Studie mit einer kleinen Fallzahl neue Behandlungsmöglichkeiten für Thalässemie-Patienten.

9. Kongress der European Hematology Association (EHA 2014)
EHA 2014: Gdf-11 soll Anämie bei Thalässemie lindern.

Beta-Thalässemien sind typischerweise mit mangelhafter Produktion von roten Blutzellen verbunden, was zu Anämie, zu viel Eisengehalt im Blut und Organversagen führt. Da zurzeit nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten  zur Verfügung stehen, bestehe ein Bedarf an alternativen Therapien, erklärt Dr. Olivier Hermine von INSERME beim EHA 2014 in Mailand.

Bereits in der Vergangenheit konnte an Tiermodellen gezeigt werden, dass das Zytokin GDF-11 in großen Mengen produziert wird und zur verringerten Produktion von roten Blutzellen beiträgt.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?