Home / Apothekenalltag / Kleine Veränderungen, große Wirkung

Kleine Veränderungen, große Wirkung

Unverhofft kommt oft: Ein Meidlinger Apotheker hörte sich die Vorschläge eines Stammkunden mit Werbe-Erfahrung an und kam so zu einem neuen Konzept für die Offizin. (Pharmaceutical Tribune 20/2017)

FOTO: MARCO-POLO-APOTHEKE

In der Längenfeldgasse reiht sich Gemeindebau an Gemeindebau. Darunter befindet sich auch eine der ältesten Anlagen Wiens: der in den 20er-Jahren erbaute Fuchsenfeldhof mit seinen 418 Wohnungen. In einem zum Bau gehörigen Ecklokal ist die gleichnamige Apotheke untergebracht. Der Name Fuchsenfeld bezieht sich auf das im 19. Jahrhundert legendäre Gasthaus „zum Fuchsen“ und die umliegenden Felder. Kürzlich wurde die 120 Quadratmeter große Offizin umgestaltet. Der Konzessionär und Eigentümer Mag. Walter Thomann spricht von einem „soft relaunch“. Denn baulich und bezüglich der Einrichtung blieb alles beim Alten. Die Veränderungen, die ein Stammkunde und Werbeagentur-Mitarbeiter angeregt hat, fallen dennoch auf. So hat man die Bedeutung des Apothekennamens aufgeladen.

Echte „Beratungsfüchse“: Mag. Walter Thomann und sein Team.
Echte „Beratungsfüchse“: Mag. Walter Thomann und sein Team.

„Wir haben das Logo mit dem Fuchs modernisiert und greifen seine sprichwörtliche Schlauheit in den Werbebotschaften auf.“ „Ihre Gesundheit in schlauen Händen“ steht in großen Lettern in der locker gestalteten Offizin oder: „Schlauer als das Internet“. Die Slogans, die etwa das Beratungs-Know-how der Apotheke unterstreichen sollen, wurden mit einem Farbkonzept kombiniert. Es dominiert nun Türkis. „Wir wollten durch die Veränderungen die Kernkompetenz unserer Apotheke herausstreichen“, erklärt Thomann. „Und im Mittelpunkt steht bei uns der Rezept- und generell der Arzneimittelkunde.“ Der Fokus liegt auf apothekenexklusiven Produkten, die zudem Thomanns Ansprüchen an Seriosität genügen müssen. „Alternativmedizinische Mittel beleuchte ich sehr kritisch.“ Artikel wie Badeschlapfen und Ähnliches hält er nicht zuletzt für kontraproduktiv. „Nirgends auf der Welt sind Apotheken so stark geschützt wie in Österreich. Bei einem derart beliebigen Angebot könnten Fachleute sich schnell einmal fragen, warum der Gesetzgeber die Apotheken überhaupt weiter schützen sollte“, so Thomann.

NEM-Schwerpunkt

Einen Fixplatz gegenüber der Tara haben die Rat & Tat-Produkte. Damit geht ein Qualitätsmanagementsystem speziell im Bereich Kundenservice und Mitarbeiterfortbildung einher. „Wir haben in unserer Apotheke 120 Aufgabenpunkte klar festgelegt. Diese werden jeweils einem Mitarbeiter zugeordnet.“ Thomann freut sich darüber, dass die meisten seiner Pharmazeuten und PKAs in der Apotheke ausgebildet wurden, wobei der Hobby-Rennradfahrer Wert auf Mitarbeiter mit einem gesunden, bewegungsreichen Lebensstil legt. Mit Lehrlingen – derzeit werden gleich zwei im Betrieb ausgebildet – hat der Pharmazeut nicht nur in der Apotheke zu tun: Zehn Jahre fungierte der Wiener außerdem als PKA-Lehrlingsprüfer an der Berufsschule: „Es gibt große Niveauunterschiede“, sagt Thomann. Das letzte Jahr war ein besonderes für ihn: Da feierte er sein 20-jähriges Jubiläum als Konzessionär. Dem waren zehn „Lehr- und Wanderjahre“ in 15 österreichischen Apotheken vorausgegangen. 1996 übernahm Thomann mit diesem Erfahrungsschatz schließlich die Apotheke seines Vaters, der den Betrieb seinerseits in den 1970ern erworben hatte. „Ursprünglich handelte es sich um eine extrem kleine Apotheke. Das Lokal lag größtenteils im Halbkeller und die Offizin war keine zehn Quadratmeter groß.“ 1999 bot sich dann die Gelegenheit, innerhalb des Fuchsenfeldhofes in ein 400 Quadratmeter großes Objekt zu übersiedeln und das Angebot drastisch auszuweiten.

APO-Steckbrief:

  • Apotheke zum Fuchsenfeld, Längenfeldgasse 33, 1120 Wien
  • Spezialisierungen:  Rat & Tat-NEMs
  • Services: Medikationsmanagement, Kundenkarten

APOPRIVAT
Mag. Walter Thomann

MOTTO Stärke deine Stärken, akzeptiere deine  Schwächen.
ERFOLG Bedeutet persönliche Zufriedenheit, nicht Statussymbole.
STRESS Stress ist oft hausgemacht. Meine Devise lautet daher „Simplify your life“ – durch strukturiertes und effizientes Handeln, Ordnung, klare und realistische Zielsetzungen sowie ein Bewusstsein für die möglichen Risiken. Dann kann nur mehr Stress aufkommen, wenn gänzlich unerwartete Dinge passieren oder gleich mehrere betriebsinterne Richtlinien missachtet wurden. Zur Ordnung trägt bei, dass ich kein Blatt Papier zweimal in die Hand nehme. Ich entscheide sofort, was damit passieren soll.
WORK-LIFE Ich fahre drei Mal die Woche längere Strecken mit dem Rennrad. Im Winter kommt Skifahren in allen Varianten, im Sommer regelmäßiges Segeln dazu.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?