Menü Logo medONLINE.at

Verzögerung der Sozialversicherungsstudie

17.07.2017 – Zu Verzögerungen von ein bis zwei Monaten kommt es nun bei der von Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) bei der „London School of Economics (LSE)“ in Auftrag gegebenen Studie zur Effizienz der Sozialversicherungen. Die Begründung liegt darin, dass die Arbeit um einiges umfangreicher ausfallen werde als geplant, womit auch die Übersetzung ins Deutsche zeitaufwendiger sei.

Bereits der für März 2017 angekündigte Zwischenbericht wurde nicht eingehalten. Nun wird die damals für den Zwischenbericht vorgesehene Bestandsaufnahme des Sozialversicherungssystems im ersten Teil des Endberichtes erscheinen, der zweite Teil soll die Handlungsoptionen umfassen.

Bei der damaligen Auftragsvergabe an die LSE ging es Stöger darum, Effizienzpotenziale zu heben. Themen wären u.a. eine Harmonisierung der Leistungen sowie die Systemgestaltung.  Die Kosten der Studie, die abgeschlossen in Englisch und Deutsch vorliegen wird, sollen bei 630.000 Euro liegen.

 

Quelle: APAMED

Von: Mag. Nicole Resl