Menü Logo medONLINE.at

Allergie ohne IgE im Blut

Wien – Was tun, wenn ein Patient, trotz aller Anzeichen einer Allergie, im Haut- und Bluttest negativ erscheint? Wenn systemische Indikatoren fehlen, könnten die Symptome durch eine lokale Allergie ausgelöst werden. Neue Erkenntnisse und Möglichkeiten zum Nachweis einer solchen lokalen Allergie wurden im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „HNO-Klinik trifft Praxis“ in Wien präsentiert.

Verstopfte, juckende Nase, rote, tränende Augen, dazu eventuell Asthma. So präsentieren sich viele Patienten in den Allergieambulanzen und Praxen des Landes. Wenn dann auch noch anamnestische Hinweise vorliegen, die eine Allergenexposition als Ursache dieser Symptome nahelegen, erwartet man bei solchen Patienten einen positiven Hauttest (Prick-Test) und das Vorhandensein von spezifischen IgE-Antikörpern im Blut, die eine Allergie bestätigen. Nicht selten jedoch bleibt ein Hauttest, trotz aller Symptomatik, negativ und auch im Blut lassen sich keine spezifischen IgE-Antikörper nachweisen.

Niederberger_Leppin.123

„Man muss Tests verwenden, die den Patienten dort provozieren, wo er Probleme hat.“
Prof. Verena Niederberger-Leppin

Um den vollständigen Inhalt zu sehen, müssen Sie sich einloggen oder sich auf medONLINE.at registrieren.

Jetzt einloggen

Passwort vergessen

Jetzt kostenlos registrieren

Mit einer Anmeldung bei medONLINE.at haben Sie Zugriff auf: DFP-Kurse, Arzneimittelinfos, Produktfortbildungen und mehr.

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie Ihren kostenlosen medONLINE.at Account.