Home / Politik / Erdbeben in Nepal: Spendenaufruf

Erdbeben in Nepal: Spendenaufruf

Zahlreiche österreichische Hilfsorganisationen haben am Wochenende Hilfsaktionen und Spendenaufrufe für die Betroffenen des schweren Erdbebens in Nepal gestartet. Am Samstag hatte ein mit einer Stärke von 7,8 auf der nach oben offenen Richter-Skala hunderte Menschenleben gefordert.

Image: Flickr, Geoff Stearns; AP, Niranjan Shrestha
Der Bhimsen-Turm, das Wahrzeichen von Kathmandu, vor und nach dem Erdbeben.

Im Himalaja kostete ein gewaltiges Erdbeben Hunderte Menschen das Leben. In Nepal wurden offiziellen Angaben zufolge zumindest 600 Menschen getötet und mehr als 400 verletzt. Auch im angrenzenden Indien, in der chinesischen Region Tibet und in Bangladesch gab es etliche Tote. Die nepalesische Hauptstadt Kathmandu, von der das Epizentrum des Bebens nur etwa 80 Kilometer entfernt in etwa 18 Kilometern Tiefe war, ist am stärksten betroffen, da dort rund 700.000 Menschen leben. Das Erdbeben löste auch eine Lawine am Mount Everest und verschüttete mehrere Bergsteiger.

LOGIN