Home / Medizin / Innere Medizin / Rheumatologie / EULAR 2021: Radiographische SpA oder nicht – zählt der Unterschied?

Axiale Spondyloarthritis

EULAR 2021: Radiographische SpA oder nicht – zählt der Unterschied?

Chirurgischer Arzt, der radiologische Röntgenfilme der Wirbelsäule zur medizinischen Diagnose der Patientengesundheit bei Wirbelsäulenerkrankungen, Knochenkrebserkrankungen, spinaler Muskelatrophie, medizinischem Gesundheitskonzept betrachtet

Ist die nicht-radiographische axiale Spondyloarthritis (axSpA) klinisch anders zu bewerten als die ankylosierende Spondylitis? Und wie sicher ist überhaupt die Differenzierung? Ein Plädoyer für den klinischen Verstand und für weitere Forschung.

In der Diagnostik der axialen Spondyloarthritis (axSpA) wird häufig anhand eines Nachweises im Röntgen zwischen „radiographic“ und „non-radiographic“ axSpA unterschieden. Die Frage ist allerdings, ob dieser Unterscheidung überhaupt klinische Bedeutung zukommt.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN