Home / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Hirsutismus: Oft reicht schon eine Lebensstiländerung

Endokrine Störungen

Hirsutismus: Oft reicht schon eine Lebensstiländerung

Oben über Kopf High Angle Flat lag Nahaufnahme Foto von hellen kleinen Frau Rasierer isoliert auf hellen Pastell Hintergrund Copyspace für Text Tipps Werbung Anzeige

Bärtiges Kinn oder haariger Busen – Hirsutismus belastet Frauen nicht nur psychisch. Auch können das Herz-Kreislauf-System und die Fertilität bedroht sein. Darüber hinaus steckt bei manchen eine schwere Erkrankung dahinter.

Mit Hirsutismus und Zyklusstörungen stellt sich eine 20-Jährige im Universitätsspital Basel vor. Seit ihrer Menarche mit 11 Jahren habe sie unregelmäßig ihre Menstruation (5–6 pro Jahr). Bereits mit 14 bemerkte sie vermehrten Haarwuchs an Oberlippe und Kinn. Er habe genau wie ihr Gewicht in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN