Home / Urologie / Chemische Kastration kann kardialen Herztod hervorrufen

Chemische Kastration kann kardialen Herztod hervorrufen

Die Androgenentzugtherapie (Androgen Deprivation-Therapy, ADT) mit GnRH-Agonisten kann bei kardial vorgeschädigten Patienten zu einer erhöhten Mortalitätsrate führen. Kürzlich im BJU International veröffentlichten Studienresultate können Ärzten helfen, die Vorteile und Risiken der chemischen Kastration bei Männern mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom abzuwägen.

Im Fachmagazin "BJU International" publizierten US-amerikanische Forscher am 29. Oktober eine Arbeit, der zufolge eine Androgenentzugtherapie, die im späteren Krankheitsstadium bei Männern mit Prostatakrebs eingesetzt wird, bei Männern mit Herzinsuffizienz oder vorhergehenden Myokardinfarkten mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko assoziiert ist.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?