Home / Urologie / ECR 2019: MRT genauer, aber nicht invasiv
Harnblasenkrebs

ECR 2019: MRT genauer, aber nicht invasiv

Wie mittels Magnetresonanztomographie (MRT) die Diagnostik von Harnblasenkrebs verbessert werden kann: ein Bericht vom ECR 2019 (CliniCum urologie 3/19)

Die MRT, mit der Struktur und Funktion von Gewebe und Organen im Körper dargestellt werden können, nimmt in der Diagnostik einen immer größeren Stellenwert ein. Man denke nur an die multiparametrische MRT (mpMRT) bei der Diagnose und Überwachung von Prostatakrebs, die bis vor Kurzem noch experimentell war, mittlerweile aber in Österreich eine Kassenleistung ist. Auch in Zusammenhang mit Blasenkrebs könnte MRT neue diagnostische Möglichkeiten eröffnen. Einige davon – bzw. die entsprechenden Studien – wurden nun am ECR-Kongress 2019 vorgestellt.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?