Home / Sonstiges / „Die Kosten im Auge behalten“

„Die Kosten im Auge behalten“

Sind die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt, geht es ans Rechnen. Im zweiten Teil unseres Interviews erläutert Mag. Georg Lippay, stv. Direktor des VAAÖ, mit welchen Kosten angehende Apotheker rechnen müssen. (Pharmaceutical Tribune 09/2018)

Bis zum Arbeitsalltag in der neuen Apotheke ist es ein weiter Weg.

Herr Mag. Lippay, eine Möglichkeit, sich als Apothekerin oder Apotheker selbstständig zu machen, besteht darin, eine bestehende Apotheke zu übernehmen. Was ist dabei zu beachten, bzw. gibt es eine zentrale Plattform, wo man sich erkundigen kann, welche Apothekerinnen oder Apotheker einen Nachfolger suchen?

Zur Übernahme einer bestehenden Apotheke muss man dieselben persönlichen Voraussetzungen erfüllen wie für die Eröffnung einer neuen Apotheke. Die Bedarfsprüfung ist in so einem Fall allerdings obsolet. Eine zentrale Plattform im Zusammenhang für die Nachfolge gibt es nicht. Da läuft sehr viel über Mundpropaganda, etwa auf den verschiedenen Veranstaltungen. Eine Möglichkeit, diesbezüglich zu Informationen zu kommen, besteht darin, bei der Pharmazeutischen Gehaltskasse nachzufragen – auch bei der Kammer könnte man fragen. Manchmal werden Apotheken auch in der „ÖAZ“ inseriert.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?