Home / Honig bei Babys?

Honig bei Babys?

Telefonjoker
Frage eines Apothekers: In Bezug auf die Anwendung von Honig bei Babys sind immer wieder gegenteilig lautende Empfehlungen zu hören. Teils möchten Eltern damit Teegetränke süßen, teils sollen entzündete Brustwarzen stillender Mütter damit behandelt werden. Ist dies bedenkenlos möglich?

Die Verwendung von Honig ist im ersten Lebensjahr zu vermeiden. Grund dafür ist der sogenannte Säuglingsbotulismus. Bei der Verarbeitung von Honig kann das Bakterium Clostridium botulinum in den Honig gelangen. Da die Darmflora im ersten Lebensjahr noch in Entwicklung ist, können sich die Keime dort ansiedeln und vermehren. Die von den Bakterien gebildeten Toxine können in den Blutkreislauf übertreten und zur Lähmung aller Muskeln führen. Ältere Kinder und Erwachsene sind aufgrund ihrer Darmflora davon nicht betroffen.

Mag. pharm. Ute Haidinger,
Mag. pharm. Stefan Deibl ,
Mag. pharm. Monika Wolfram,
Dr. Bernhard Ertl
Pharmazeutische Abteilung der ÖAK
Sie erreichen das Team der Pharmazeutischen Abteilung (Tel. 404 14-500) Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Dr. Ertl: Mo-Di, Mag. Deibl: Mi-Fr und MMag. Haidinger: Mo-Fr.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?