Home / Ernährung bei Diabetes und NAFLD

Ernährung bei Diabetes und NAFLD

WIEN – Bis zu 90 Prozent der adipösen Typ-2-Diabetiker haben auch eine nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD). Wichtigstes Therapieziel aus diätologischer Sicht sollte bei diesen Patienten eine Gewichtsreduktion sein. Die neuen Guidelines setzen dabei auf Individualität statt auf strenge Vorgaben. Eine ungewohnte Liberalität, die vielerorts auch zu Verunsicherungen führt.

einkaufswagen.840
Was darf in den Einkaufswagen? Nach den neuen Empfehlungen der großen Fachgesellschaften steht weniger die Zusammensetzung der Nahrungsmittel im Vordergrund als vielmehr ein individueller ausgewogener Zugang zur Ernährung.

„Die Wissenschaft von heute ist der Irrtum von morgen.“ Mit diesem Zitat des Biologen Jakob von Uexküll eröffnete Helmut Nussbaumer, Diätologe am Diabeteszentrum Burghausen, seinen Überblick über aktuelle Studien und Ernährungs- Guidelines für Diabetiker. In der Tat sind gerade in der Ernährungsmedizin in letzter Zeit viele bisherige Lehrmeinungen oder lange Zeit als unumstößlich geltende Gewissheiten an der kritischen Überprüfung ihrer Evidenz gescheitert und revidiert worden: So sind Leber- und Gallenschonkosten heute längst obsolet und neue Metaanalysen zeigen, dass bis zu sieben Eier in der Woche kein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko mit sich bringen.

nussbaumer.123
„Es ist schon überraschend, dass sowohl die amerikanischen als auch die deutschen Leitlinien eingestehen, dass sie nicht wissen, welche Kohlenhydratmenge für einen Diabetiker optimal ist.“
Helmut Nußbaumer

Nicht nur beim therapeutischen Einsatz von Vitaminen mussten Forscher einige herbe Enttäuschungen hinnehmen, sondern auch der Stellenwert von Antioxidanzien für die Gesundheit wird zunehmend kritisch hinterfragt. Es ist also riskant, für aktuelle Ernährungsempfehlungen seine Hand ins Feuer zu legen. Neuerdings wird ja sogar die Gefährlichkeit von gesättigten Fettsäuren wieder infrage gestellt. Auch in der Ernährungstherapie des Diabetes gab es in den letzten Jahren einige bemerkenswerte Entwicklungen. Unbestritten ist zwar nach wie vor, dass bei übergewichtigen Diabetikern und nicht-alkoholischen Fettlebererkrankungen zunächst einmal eine Gewichtsreduktion angestrebt werden sollte. Der Weg zur Erlangung dieses Ziels spielt aber keine große Rolle mehr.

Ihre Vorteile auf medONLINE.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & und bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?