Home / Sonstiges / Zu stolz für maschinelle Hilfe bei der Hautkrebs-Diagnose

Alpbacher Gesundheitsgespräche 2019

Zu stolz für maschinelle Hilfe bei der Hautkrebs-Diagnose

Wer ist der beste Hautkrebs-Diagnostiker: Mensch oder Maschine? Die Antwort ist „Mensch mit Maschine“, aber dabei stehen manchem Mediziner seine Emotionen im Weg. Aber auch damit umzugehen kann man Maschinen beibringen.

Kittler: „Wir denken, wir sind die Intelligentesten, und neigen zur Selbstüberschätzung.“

Die Verwendung von Machine-Learning-Algorithmen in der Hautkrebsdiagnose ist nicht neu. Für Univ.-Prof. Dr. Harald Kittler, Universitätsklinik für Dermatologie, Wien, ist es bereits der dritte „Hype“ der „künstlichen Intelligenz“ seit Jahrzehnten. Bei den diesjährigen Alpbacher Gesundheitsgesprächen spricht der Experte über aktuelle Fragen zum Einsatz künstlicher Intelligenz in der Dermatologie und wer deren Resultate verantworten soll.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN