Home / Sonstiges / WGKK-Verträge für 21 neue Ärztinnen und Ärzte im 3. Quartal

WGKK-Verträge für 21 neue Ärztinnen und Ärzte im 3. Quartal

Im dritten Quartal 2019 nimmt die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) 21 ÄrztInnen neu unter Vertrag. Darunter befinden sich sechs AllgemeinmedizinerInnen sowie 13 FachärztInnen. Auch ein Zahnarzt und eine Kieferorthopädin starten als KassenärztInnen.

In den Bezirken Leopoldstadt, Wieden, Döbling, Brigittenau, Floridsdorf und Liesing werden mit 1. Juli 2019 sechs Kassenstellen für Allgemeinmedizin neu besetzt. Im Laufe des dritten Quartals werden gleich 13 Kassenfacharztstellen mit einem breiten fachlichen Spektrum neu übernommen. Folgende Einzelpraxen starten: Allgemeinchirurgie (22. Bezirk), Innere Medizin (16. Bezirk), Kinder- und Jugendheilkunde (19. Bezirk), Urologie (15. Bezirk), Neurologie (20. und 22. Bezirk). Besonders stark nachbesetzt wird das Fach Orthopädie und orthopädische Chirurgie: Gleich fünf Einzelpraxen (4., 5., 13., 15., und 21. Bezirk) werden neu übernommen. Eine bestehende Einzelordination in Mariahilf wird zur Gruppenpraxis um einen Facharzt für Orthopädie erweitert. Auch eine Einzelordination für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in der Leopoldstadt wird um einen Arzt erweitert und somit in eine Gruppenpraxis umgewandelt. Ein neuer Vertragszahnarzt startet im Juli 2019 in der Leopoldstadt und eine Kieferorthopädin in Floridsdorf.

Zusätzlich zu den am Beginn des 2. Quartals schon veröffentlichten Neuübernahmen kam es bis Ende Juni 2019 zu folgenden weiteren Invertragnahmen: In Hietzing ist im Mai eine neue Gruppenpraxis für Kinder- und Jugendheilkunde mit drei ÄrztInnen gestartet. Im Mai 2019 wurde eine orthopädische Gruppenpraxis in Donaustadt um eine Stelle erweitert. Eine Gruppenpraxis für Radiologie in der Donaustadt wurde ebenfalls um einen Arzt erweitert. Und in Währing wurde eine Kassenstelle für Haut- und Geschlechtskrankheiten im Juni neu übernommen. Bei allen Stellen handelt es sich um Nachbesetzungen bestehender Kassenstellen.

Dem neuen WGKK-Obmann Alois Bachmeier ist die Sicherung der Versorgung im niedergelassenen Bereich ein großes Anliegen: „Es freut mich, dass sich auch jetzt wieder viele Ärztinnen und Ärzte entschieden haben, Vertragspartnerinnen und Vertragspartner der WGKK zu werden. Durch gute Honorarabschlüsse und interessante Rahmenbedingungen fördert die WGKK die Attraktivität dieses wichtigen und schönen Berufs.“

Förderungen für KinderärztInnen und AllgemeinmedizinerInnen

Um die Versorgung mit KassenärztInnen für Kinder- und Jugendheilkunde in ganz Wien und KassenärztInnen für Allgemeinmedizin im 10. Bezirk zu stärken, erhalten neuen VertragsärztInnen seit Jahresbeginn im Rahmen eines bis Ende 2020 befristeten Pilotprojekts eine Ansiedelungsförderung. Diese wird über den Wiener Gesundheitsfonds – von der Stadt Wien und der Sozialversicherung – finanziert. AllgemeinmedizinerInnen, die sich im 10. Wiener Gemeindebezirk ansiedeln, erhalten ein Startkapital von 44.000 Euro. KinderärztInnen können sogar in ganz Wien mit dieser Unterstützung rechnen. Bis Ende Juni wurden bereits vier ÄrztInnen gefördert und verstärken nun die Versorgung in Wien. Dabei handelt es sich um zwei AllgemeinmedizinerInnen und zwei KinderärztInnen.

Eine Liste der neuen Kassenärztinnen und Kassenärzte finden Sie hier.

Rückfragen an

Mag.a Silvia Jirsa
Wiener Gebietskrankenkasse
Team Unternehmenskommunikation
Abteilung Kundenanliegen
Wienerbergstraße 15-19
1100 Wien
Tel.: +43 1 601 22-2110
E-Mail: silvia.jirsa@wgkk.at

www.wgkk.at
www.facebook.com/wgkk.at

 

Quelle

APAMED vom 04.07.2019 Rubrik: Gesundheit & Politik

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?