Menü Logo medONLINE.at

Hoffnung für todgeweihte Kinder

Hoffnung für todgeweihte Kinder

KINDERDEMENZ – Bisher konnten Patienten mit neuronalen Ceroidlipofuszinosen (NCL) nur symptomatisch behandelt werden. Für die CLN2, eine bestimmte Form der sogenannten Kinderdemenz, wurde heuer eine Enzymersatztherapie von der FDA und der EMA zugelassen. (Medical Tribune 45/17)

DFP Literaturstudium: Update Demenz: Therapie

DFP Literaturstudium: Update Demenz: Therapie

Eine optimale Therapiestrategie ist immer mehrdimensional und sollte niemals nur pharmakotherapeutisch sein. Nicht medikamentöse Therapien sind immer integraler Bestandteil eines umfassenden Gesamtbehandlungsplans. Ein Beitrag von Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Rainer und o. Univ.-Prof. Dr.h.c.mult. Dr. Siegfried Kasper (CliniCum neuropsy 5/17)

„A Mensch mecht i bleibn …“

„A Mensch mecht i bleibn …“

DEMENZ – Sinnerfüllt leben im Vergessen: Ist das möglich? Oder ist das Leben mit nachlassender Erinnerung zwangsläufig sinnlos? Diese Fragen standen bei der Demenzwoche im Kardinal König Haus in Wien im Fokus. (Medical Tribune 43/17)

DFP Literaturstudium: Update Demenz

DFP Literaturstudium: Update Demenz

Demenzerkrankungen gehören zu den häufigsten psychiatrischen Erkrankungen im Alter. Das Wissen um die Ursachen und die Behandlungsmöglichkeiten hat sich in letzter Zeit deutlich erhöht. Ein Beitrag von Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Rainer und o. Univ.-Prof. Dr.h.c.mult. Dr. Siegfried Kasper (CliniCum neuropsy 4/17)

Dem Vergessen vorbeugen

Dem Vergessen vorbeugen

ALZHEIMER – Mit dem demographischen Wandel soll die Anzahl der Demenzpatienten drastisch ansteigen. Was ist wirklich dran und welche Therapien versprechen Erfolg? (Medical Tribune 39/17)

Psychiatrische Symptome bei Demenz

Psychiatrische Symptome bei Demenz

Allgemeinmediziner sind in der Versorgung und Therapie von Demenzpatienten gefordert. Auf der Psychiatrie-Tagung in Gmunden wurde ein Gesamtbehandlungsplan für die Praxis präsentiert – insbesondere für psychiatrische Symptome bei Demenz. (Medical Tribune 19/2017)

Aus den Ohren, aus dem Sinn

Aus den Ohren, aus dem Sinn

Wenn aufgrund einer fortgeschrittenen Demenzerkrankung andere Kommunikationsmittel verloren gegangen sind, können Agitation, Aggressivität oder lautes „Hallo“-Rufen die einzige Möglichkeit sein, starken Schmerzen Ausdruck zu verleihen. (Medical Tribune 7/2017)

Trotz Demenz ausreichend ernährt

Trotz Demenz ausreichend ernährt

Demenzpatienten haben ein erhöhtes Mangelernährungsrisiko. Die neue ESPEN-Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte und Pfleger diese Gefahr bannen können – inklusive einer Antwort auf die Frage: To PEG or not to PEG? (Medical Tribune 7/2017)

Demenz – Herausforderung für den Hausarzt

Demenz - Herausforderung für den Hausarzt

Etwa 115.000 Menschen leiden in Österreich an Demenz. Aufgrund der steigenden Lebenserwartung muss in Zukunft mit einer massiven Zunahme der Erkrankungen gerechnet werden. Frühzeitiges Screening auf kognitive Beeinträchtigungen vermeidet eine Unterdiagnostik und ermöglicht eine frühzeitige Abklärung und Therapie. (ärztemagazin 22/2016)

Freiheitsbeschränkungen und Wahlrecht

Freiheitsbeschränkungen und Wahlrecht

Wann sind Freiheitsbeschränkungen zum Schutz vewirrter Menschen legitim? Und wie ist das Wahlrecht von Heimbewohnern geregelt? Bewohnervertreter Mag. Dr. Christian Bürger und Juristin Mag. Dr. Maria Kletečka-Pulker beantworten acht Fragen. (Medical Tribune 40/2016)

Therapeutisches Tageslicht für Demenzkranke

Therapeutisches Tageslicht für Demenzkranke

Im Landeskrankenhaus Hall in Tirol imitiert eine neue künstliche Beleuchtungsanlage den Tagesverlauf des natürlichen Sonnenlichts. Damit soll der gestörte zirkadiane Rhythmus von Demenzpatienten verbessert werden.

Neue Leitlinie Demenz ermutigt zum Handeln

Neue Leitlinie Demenz ermutigt zum Handeln

23 Fachgesellschaften, Berufsverbände und Organisationen haben die S3-Leitlinie zu „Demenzen“ vollständig überarbeitet. Die wichtigste Botschaft lautet: Wissenschaftlich belegte Therapien sollen stärker genutzt werden. Dazu zählen u.a. psychosoziale Interventionen. (Medical Tribune 7/2016)

Demenzstrategie für (über)morgen

Demenzstrategie für (über)morgen

Die von Experten und Betroffenen gemeinsam erarbeitete Demenzstrategie „Gut leben mit Demenz“ wurde Ende 2015 präsentiert. Die Umsetzung soll sofort beginnen. (Medical Tribune 3/2016)

Alzheimer & Co präklinisch suchen?

Alzheimer & Co präklinisch suchen?

Neurodegenerative Erkrankungen werden meist erst im höheren Lebensalter manifest, können heute aber vielfach bereits präklinisch diagnostiziert werden. Ist eine solche Testung sinnvoll und ethisch vertretbar? (Medical Tribune 47/2015)

Alzheimer schläft jahrelang

Alzheimer schläft jahrelang

Forscher am Rush University Medical Center, Chicago, fanden heraus, dass sich eine Alzheimer-Demenz schon Jahre vor der klinischen Diagnose durch geringe Leistung bei kognitiven Tests bemerkbar machen kann.

„Doping“ fürs Gehirn

„Doping“ fürs Gehirn

Die Gabe von Mikronährstoffen kann die Gedächtnisleistung verbessern. Wir haben für Sie recherchiert, was den grauen Zellen am besten auf die Sprünge hilft. (Pharmaceutical Tribune 9/2015)

Honig im Kopf

Honig im Kopf

Wie nahe Begeisterung und Erschrecken beisammen liegen können. Ein besonderer Film über eine der bedeutsamsten geriatrischen Erkrankungen und gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft: die Demenzerkrankung. (Medical Tribune 19/2015)

Kommentar: Die Kunst des Verlierens

Kommentar: Die Kunst des Verlierens

Manche Menschen sind 100 Jahre alt und nicht demenzkrank. Meine Großmutter zum Beispiel. Und manche Menschen bekommen mit 50 Jahren die Diagnose Morbus Alzheimer gestellt. Alice zum Beispiel. (Medical Tribune 13/2015)

Demenz greift um sich

First WHO Ministerial Conference on Global Action Against Dementia

Bei einer globalen Ministerkonferenz zum Problem der Demenz erörtern Mediziner, Forscher und Politiker am 16. und 17. März 2015 in Genf Möglichkeiten einer verstärkten internationalen Kooperation zur Eindämmung der Demenz.

Alterspsychiatrie muss ganzheitlich sein

seniorin.400

Psychiatrische Erkrankungen alter Menschen werden häufig vernachlässigt. Die veränderte Krankheitssymptomatik, mangelndes Problembewusstsein, fehlendes Fachwissen und Schwierigkeiten bei der Behandlung tragen dazu bei, dass vielen älteren Patienten notwendige Therapien vorenthalten werden. (Medical Tribune 25/2014)

Psychiatrie: Körper nicht vernachlässigen

Foto: mma23 / Fotolia.com

Die 14. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ÖGPP) in Gmunden stand heuer ganz unter dem Motto „Psyche und Soma“. Eine Sitzung war dabei dem vernachlässigten Körper bei verschiedenen psychiatrischen Entitäten gewidmet – Demenz, Sucht, Borderline- Persönlichkeitsstörung und Schizophrenie.

Reform des Sachwalterrechts

generation.840

Mit dem von Justizminister Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter im März präsentierten Modellprojekt „Unterstützung zur Selbstbestimmung“ soll die Zahl der Besachwalteten in Österreich verringert und Betroffenen zu mehr Selbstständigkeit verholfen werden. Das gilt für Menschen mit Behinderung ebenso wie für ältere, z.B. von Demenz betroffene Menschen …