Menü Logo medONLINE.at

Master von der Couch aus

Master von der Couch aus

Der VAAÖ bietet ab Ende Jänner 2018 mit der schottischen Robert Gordon University ein neues Gesamtpaket für da postgraduale Masterstudium „Clinical Pharmacy Practice“ an. (Pharmaceutical Tribune 14-15/2017)

LSE-Studie: Apotheker aufwerten

LSE-Studie: Apotheker aufwerten

Die vom Sozialministerium beauftragte Londoner Studie zur Effizienz der Sozialversicherungen liegt nun auf dem Tisch und liefert zahlreiche Vorschläge zur Effizienzsteigerung des Gesundheitssystems. So sollen Apotheker stärker in der Prävention, Vorsorge und im Therapiemanagement von Patienten eingebunden werden. (Pharmaceutical Tribune 14-15/2017)

Nachts im Container

Nachts im Container

Der Nachtdienst kann manchmal eine aufregende Sache sein – vor allem, wenn sich die Apotheke gerade in einem Container befindet. (Pharmaceutical Tribune 14-15/2017)

Apotheke im Container

Apotheke im Container

Im Speckgürtel Wiens gibt es jetzt eine Apotheke mehr. Vorerst behilft man sich mit einem Provisorium, das aber voll funktionsfähig ist. (Pharmaceutical Tribune 11/2017)

Gegen fast alles ein Kraut

Gegen fast alles ein Kraut

Eine Apothekerin, die von klein auf eine Kräuterhexe war, setzt bei ihren Kunden oft auf pflanzliche Hilfe – so bleibt alles im grünen Bereich. (Pharmaceutical Tribune 11/2017)

Neuer Besitzer, neuer Name

Neuer Besitzer, neuer Name

Im Norden Villachs setzt man in der Offizin auf den Überraschungseffekt und eine Gesundheitswerkstatt im 1. Stock. (Pharmaceutical Tribune 09/2017)

Was macht den Urin blau?

Telefonjoker

Ein Patient berichtet, dass sein Harn blau gefärbt ist. Kann ein Arzneimittel die Ursache dafür sein? Eine Frage für die Telefonjoker. (Pharmaceutical Tribune 06/2017)

Von Katzen und Kamelen

Von Katzen und Kamelen

Was es für eine Anstaltsapotheke heißt, wenn die Patienten nicht Menschen, sondern Tiere sind? Ein Lokalaugenschein in jenem Betrieb, der Österreichs größtes Tierspital versorgt. (Pharmaceutical Tribune 06/2017)

Ein seltsames Gespräch

Ein seltsames Gespräch

Manchmal muss es gar kein ausführliches Beratungsgespräch sein, vielen Patienten hilft man, indem man ihre Probleme einfach ernst nimmt. (Pharmaceutical Tribune 06/2017)

Wo Joseph Haydn die Tropfen holte

Wo Joseph Haydn die Tropfen holte

Direkt neben der einstigen Wirkstätte von Joseph Haydn findet sich die Salvator Apotheke – in Österreich ein Big Player in der Homöopathie. Auch für heuer steht einiges auf dem Programm. (Pharmaceutical Tribune 04/2017)

Hoch die TCM!

Hoch die TCM!

Unsere Kolumnistin Irene Promussas spricht diesmal der TCM Abteilung ihrer Apotheke ein großes Lob aus. (Pharmaceutical Tribune 04/2017)

Ein Herz für Kinder

Ein Herz für Kinder

Die Hirschen-Apotheke in Deutschlandsberg hat nicht nur einen Erfahrungsvorsprung in Sachen E-Medikation. Sie zeigt auch, wie man trotz kleiner Offizin reüssiert und Kinder anzieht. (Pharmaceutical Tribune 03/2017)

Favoritner Apotheke mit Weitblick

Favoritner Apotheke mit Weitblick

Wo Wien am stärksten wächst, hat Mag. DDr. Philipp Saiko eine Apotheke aufgesperrt. Der Sohn von Tennislegende und Pharmazeut Mag. Franz Saiko setzt auf natürliche Freundlichkeit. (Pharmaceutical Tribune 02/2017)

Etwas Wertschätzung, bitte!

Etwas Wertschätzung, bitte!

Mit Kollegen aus anderen Fachkreisen auf Augenhöhe – ein wünschenswertes Szenario für Kolumnistin Mag. Dr. Irene Promussas. (Pharmaceutical Tribune 02/2017)

SSRI in der Depressionstherapie

SSRI in der Depressionstherapie

MEDIKATIONSMANAGEMENT – Teil 39 – Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) sind die wichtigste Option zur Behandlung von Depressionen und Angststörungen. Das Wissen um die wichtigsten UAW und Interaktionen hilft bei der Beratung von Risikopatienten.

Demenztherapie mit AChE-Inhibitoren

Demenztherapie mit AChE-Inhibitoren

MEDIKATIONSMANAGEMENT – Teil 37- (Demenz Teil 1) Acetylcholinesterase-Hemmstoffe werden am häufigsten als Antidementiva verwendet. Ihr reiches Neben- und Wechselwirkungspotenzial ist gerade bei älteren Patienten mit Begleiterkrankungen speziell zu berücksichtigen.

Natürlich bioident, bitte!

Natürlich bioident, bitte!

Warum Kolumnistin Promussas langsam eine Abneigung gegen das Wort „bioident“ bekommt, erfahren Sie in dieser Kolumne. (Pharmaceutical Tribune 01/2017)

Regenwald in der Donaustadt

Regenwald in der Donaustadt

Wie arbeiten Centerapotheken? Niemand weiß das besser, als Mag. Claus Bittmann mit seiner Apotheke Regenwald im Donau Zentrum im 22. Wiener Bezirk. (Pharmaceutical Tribune 01/2017)

Die pharmazeutische Frage

Telefonjoker

Der Vater eines jungen ADHS-Patienten ist beunruhigt, da sein Sohn mehrmals Tabletten seines neu verordneten Arzneimittels, Concerta® retard, im Stuhl entdeckt hat. (Pharmaceutical Tribune 01/2017)

M. Parkinson: CAVE Polymedikation!

M. Parkinson: CAVE Polymedikation!

MEDIKATIONSMANAGEMENT – Teil 36- (M. Parkinson Teil 2) Neben der typischen motorischen Symptomatik treten auch eine Reihe nicht-motorischer Beschwerden auf, die vor allem in fortgeschrittenen Stadien oft das Problem der Polypharmazie mit sich bringen.

Dopaminerge Wirkstoffe bei M. Parkinson

Dopaminerge Wirkstoffe bei M. Parkinson

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 35 – (M. Parkinson Teil 1) Bei der symptomatischen Therapie motorischer Symptome geht es vor allem 
um den Ausgleich des Dopaminmangels. Teil 1 beschäftigt sich mit dopaminergen Wirkstoffen und deren korrekter Einnahme.

Statin ist nicht gleich Statin

Statin ist nicht gleich Statin

MEDIKATIONSMANAGEMENT – Teil 35- Bei der Beratung von Patienten mit Dyslipidämien ist auf relevante Wechselwirkungen zu achten und es braucht ein wachsames Auge bei Hochdosierungen.

Geriatrie: Zu viel, zu wenig oder inadäquat?

Geriatrie: Zu viel, zu wenig oder inadäquat?

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 33 – Multimedikation potenziert das Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW)
und Wechselwirkungen. Was bei alten Patienten an der Tara speziell berücksichtigt werden muss – ein Update.

Allergiemedikation an der Tara

Allergiemedikation an der Tara

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 32 – Die moderne Allergietherapie gilt als nebenwirkungsarm und unkompliziert.
Allergiker brauchen dennoch Beratung zur symptomatischen Therapie.

NSAR: Erst Rückenschmerz, dann Magenschmerz?

NSAR: Erst Rückenschmerz, dann Magenschmerz?

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 31 – Potenzielle gastrointestinale Nebenwirkungen werden von Schmerzpatienten
oft unterschätzt, umso wichtiger ist es im Apothekenalltag, Risikofaktoren im Auge zu behalten – auch in der Selbstmedikation.

Antibiotika: Mythen und Fakten

Antibiotika: Mythen und Fakten

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 30 – Bei der Abgabe von Antibiotika begegnet man nur allzu oft hartnäckigen Vorurteilen zu dieser Medikamentengruppe. Facts und Argumente für die Beratung.

Wenn sich AM und Sonne nicht vertragen

Wenn sich AM und Sonne nicht vertragen

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 29 – Etliche Arzneimittel können die Lichtempfindlichkeit der Haut steigern. Kann der Patient auf das Medikament nicht verzichten, ist ausreichender Lichtschutz zwingend notwendig.

Medikamentöse Therapie der COPD

Medikamentöse Therapie der COPD

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 28 – (COPD Teil 2) Adherence, der richtige Umgang mit den Medikamenten und das Management von Neben- und Wechselwirkungen beeinflussen massiv die Lebensqualität – Unterstützung durch uns Apotheker kann hier zum Therapieerfolg beitragen.

Der COPD-Patient in der Apotheke

Der COPD-Patient in der Apotheke

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 27 – (COPD Teil 1) COPD ist eine oft erst sehr spät diagnostizierte, chronisch progrediente Erkrankung mit ständig steigender Inzidenz. Apotheker begleiten „ihre“ COPD-Patienten oft lebenslang durch die Therapie.

Morpheus und Medikationsmanagement

Morpheus und Medikationsmanagement

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 26 – Weniger die Häufigkeit, sondern die Länge der Verordnungen macht die Anwendung von Benzodiazepinen bei Schlafstörungen problematisch. Beratung trägt dazu bei, den Umgang mit der unverzichtbaren Substanzgruppe sicherer zu machen.

Neuere Antidiabetika im Check

Neuere Antidiabetika im Check

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 25 – Immer mehr Typ-2-Diabetiker werden mit Inkretinmimetika oder Gliptinen behandelt, denn die neuen Insulinotropika lösen kaum Hypoglykämien und Gewichtszunahmen aus. Gute Beratung braucht es dennoch.

„Zytoralia“ an der Tara

„Zytoralia“ an der Tara

MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 24 – Orale Tumortherapeutika bedeuten ein mehr an Freiheit, aber auch Verantwortung für Krebspatienten. Bezüglich potenzieller Nebenwirkungen und Wechselwirkungen braucht es gezielte Beratung.

Altbewährte Antidiabetika im Fokus

Altbewährte Antidiabetika im Fokus

Metformin ist heute Erstlinientherapie bei normal- und übergewichtigen Typ-2-Diabetikern, auch bei moderater Niereninsuffizienz. In Kombination mit anderen oralen Antidiabetika ist auf Interaktionen zu achten.

Makrolide: Pluspunkte und Achillesfersen

Makrolide: Pluspunkte und Achillesfersen

SERIE MEDIKATIONSMANAGEMENT – TEIL 22 – Makrolide gehören wegen ihres breiten antimikrobiellen Wirkspektrums zu den am häufigsten verordneten Antibiotika. In der Praxis spielen Resistenzen, Interaktionen und die orale Bioverfügbarkeit eine Rolle.

Two-in-one oder die Doppelapotheke

Two-in-one oder die Doppelapotheke

Über zwei Jahrhunderte ist die Apotheke der Barmherzigen Brüder Nahversorger für Kunden und Medikamentenlieferant für Spitalspatienten zugleich. (Pharmaceutical Tribune 22/2016)

Seite 1 von 512345