Home / Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin / Soll man nach Vorboten einer Psychose suchen?

Soll man nach Vorboten einer Psychose suchen?

Frühinterventionsprogramme können das Risiko des Ausbruchs einer Psychose senken. Um gefährdete Personen zu identifizieren, fahndet man nach Prodromalsymptomen, was zwar sensitiv, aber nicht besonders spezifisch ist. (Medical Tribune 39/19)   

Schizophrenie und andere psychotische Störungen zählen zu den häufigsten Ursachen für eine Frühberentung bei jungen Erwachsenen. Die Mehrzahl der Patienten weist bereits mehrere Jahre vor Ausbruch der Psychose Symptome auf. Das ermöglicht eine wirksame Prävention, schreiben Priv.-Doz. Dr. Christina Andreou und Kollegen vom Zentrum für Psychotische Erkrankungen der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.

Ihre Vorteile auf medonline.at

  • Personalisierte Inhalte auf Ihr Profil zugeschnitten
  • DFP Fortbildung: e-Learnings, Literaturstudien & MM-Kurse
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Kongressberichte, Experteninterviews

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos & bleiben Sie top-informiert!

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN